Alexandra Hengstebeck

Alex­an­dra Hengs­te­beck, gebo­ren 1983, ist seit 2012 im Baye­ri­schen Staats­or­ches­ter enga­giert, zunächst im Tutti, ab 2014 als stellv. Solo-Kontrabassistin.

Ihre Aus­bil­dung begann als Jung­stu­den­tin bei Gün­ther Klaus an der Musik­hoch­schule Frank­furt. Ab 2001 stu­dierte sie Mathe­matik, kehrte aber nach einem Jahr zum Kon­tra­bass zurück und setzte ihr Stu­dium bei Gün­ther Klaus und bei Ste­phan Pet­zold an der Hanns Eis­ler-Musik­hoch­schule Ber­lin fort. Sie spielte im Lan­des­ju­gend­or­ches­ter Hes­sen, bei der Jun­gen Deut­schen Phil­har­mo­nie und im Euro­pean Union Youth Orches­tra. Es folg­ten Meis­ter­kurse bei Ulrich Lau, Michi­nori Bunya und Bozo Para­dzik sowie Sti­pen­dien der Orches­ter-Aka­de­mie der Ber­li­ner Phil­har­mo­ni­ker und der Stif­tung Villa Musica Rhein­land-Pfalz. Von 2008 bis 2012 war sie Kon­tra­bas­sis­tin bei den Bam­ber­ger Symphonikern.