Mendelssohn Kammerorchester Leipzig

Im Jahr 2000 grün­de­ten Absol­ven­ten der Leip­zi­ger Musik­hoch­schule das Men­dels­sohn Kam­mer­or­ches­ter Leip­zig, um mit Beru­fung und Lei­den­schaft als „Bot­schaf­ter“ Men­dels­sohns und der Leip­zi­ger Musik­tra­di­tion gemein­sam zu musi­zie­ren.

Mit dem renom­mier­ten Cel­lis­ten und künst­le­ri­schen Lei­ter seit 2014, Peter Bruns, ver­bin­det das Ensem­ble eine lang­jäh­rige Zusam­men­ar­beit. Von der inter­na­tio­na­len Presse hoch gelobte CDs und weg­wei­sende Kon­zerte wie das gemein­same Debüt im Wie­ner Musik­ver­ein zeu­gen von die­ser frucht­ba­ren musi­ka­li­schen Part­ner­schaft. Bruns führt das Kam­mer­or­ches­ter meist von der Posi­tion des Solo­cel­los aus, eine Beson­der­heit, die eine starke Kom­mu­ni­ka­tion zwi­schen ihm und den ande­ren Orches­ter­mit­glie­dern rund um den Kon­zert­meis­ter Gun­nar Harms vor­aus­setzt. Als Ergeb­nis ent­ste­hen ein gemein­sa­mer gestal­te­ter musi­ka­li­scher Ges­tus und ein her­aus­ra­gend homo­ge­ner Klang.

Neben Gast­spie­len auf bedeu­ten­den Fes­ti­vals, Kon­zert­rei­sen in Europa sowie Auf­trit­ten in allen gro­ßen Kon­zert­sä­len Deutsch­lands gestal­tet das Men­dels­sohn Kam­mer­or­ches­ter Leip­zig seit 2007 die Reihe „Kon­zerte für Neu­gie­rige“ im Gewand­haus. In die­sen Kon­zer­ten expe­ri­men­tiert das Ensem­ble mit neuen Auf­füh­rungs­for­ma­ten. Einen wei­te­ren wich­ti­gen Bestand­teil sei­ner Arbeit stellt die Musik­ver­mitt­lung und Nach­wuchs­för­de­rung in Zusam­men­ar­beit mit der Musik- und Kunst­schule „Clara Schu­mann“ dar.

Auch die Dis­ko­gra­phie spie­gelt die Viel­sei­tig­keit des Klang­kör­pers wider: Werke von Haydn, Denis­sov, Ibert, San­ni­can­dro, Dvořák, Tschai­kow­sky, Schu­mann, Robert Volk­mann und natür­lich Felix Men­dels­sohn Bar­tholdy fin­den sich unter den CD-Auf­nah­men.

Kon­zert: 29.11.2015 /​ Schul­kon­zerte: 30.11.2015

Web­site: mko-leipzig.de