Mandelring Quartett

Ful­mi­nant ist gar kein Aus­druck. Wie ein Strom­schlag fährt einem die Musik ins Mark, buch­stäb­lich mit dem ers­ten, Herz und Hirn elek­tri­sie­ren­den Takt, ohne jede Vor­war­nung: die Musik von Felix Men­dels­sohn Bar­tholdy, die das Man­del­ring Quar­tett unter äußers­ter Hoch­span­nung spielt, hit­zig, fieb­rig – brand­ge­fähr­lich!“ schreibt die Neue Zür­cher Zei­tung in einer CD-Rezen­sion. The Strad, das füh­rende eng­lisch­spra­chige Klas­sik­ma­ga­zin, wid­mete dem Man­del­ring Quar­tett 2014 eine Titel­seite und ein aus­führ­li­ches Por­trät. Das Musik­ma­ga­zin Fono Forum zählt das Ensem­ble zu den sechs bes­ten Streich­quar­tet­ten der Welt.

Der Gewinn gro­ßer Wett­be­werbe – Mün­chen (ARD), Evian und Reg­gio Emi­lia (Pre­mio Paolo Bor­ciani) – war der Ein­stieg in die inter­na­tio­nale Kar­riere des Man­del­ring Quar­tetts. Heute füh­ren Kon­zert­rei­sen das Ensem­ble in inter­na­tio­nale Musik­zen­tren wie Wien, Paris, Lon­don, Madrid, New York, Los Ange­les und Van­cou­ver. Zudem fin­den sich im Kon­zert­ka­len­der regel­mä­ßige Tour­neen nach Mit­tel- und Süd­ame­rika, in den Nahen Osten und nach Asien. Auch bei gro­ßen Fes­ti­vals – unter ande­rem Schu­ber­tiade Schwar­zen­berg, Schles­wig-Hol­stein, Rhein­gau, Locken­haus und Mont­pel­lier – zählt das Quar­tett zu den gern gese­he­nen Gäs­ten. Wo immer die vier Musi­ker auf­tre­ten, hin­ter­las­sen sie blei­bende musi­ka­li­sche Spu­ren: „Ein denk­wür­di­ges, sobald nicht wie­der­hol­ba­res Fest­spiel­erleb­nis“, schrie­ben etwa die Salz­bur­ger Nach­rich­ten nach dem Schosta­ko­witsch-Zyklus des Man­del­ring Quar­tetts bei den Salz­bur­ger Fest­spie­len.

Das Ham­ba­cher­Mu­sik­fest, das Fes­ti­val des Man­del­ring Quar­tetts in sei­ner Hei­mat­stadt Neu­stadt an der Wein­straße, hat sich zu einem Treff­punkt für Kam­mer­mu­sik­freunde aus aller Welt ent­wi­ckelt. Seit 2010 gestal­tet das Ensem­ble eine eigene Kon­zert­reihe in der Ber­li­ner Phil­har­mo­nie, seit 2016 zusätz­lich in der Resi­denz in Mün­chen.

Sei­nen 30. Geburts­tag fei­erte das Man­del­ring Quar­tett 2013 im Ber­li­ner Radi­al­sys­tem V mit dem Pro­jekt „3 aus 30“, bei dem das Publi­kum in fünf Kon­zer­ten die gespiel­ten Werke unmit­tel­bar vor Kon­zert­be­ginn aus­wäh­len konnte.

Zahl­rei­che preis­ge­krönte CD-Auf­nah­men zei­gen die außer­ge­wöhn­li­che Qua­li­tät und das breite Reper­toire des Ensem­bles; beson­dere Auf­merk­sam­keit erregte inter­na­tio­nal die Ein­spie­lung sämt­li­cher Schosta­ko­witsch-Quar­tette, die von nam­haf­ten Kri­ti­kern als Refe­renz­auf­nahme ange­se­hen wird. Die Auf­nahme der gesam­ten Kam­mer­mu­sik für Strei­cher von Men­dels­sohn wurde eben­falls her­vor­ra­gend rezen­siert. Aktu­el­les Pro­jekt ist die Gesamt­ein­spie­lung der Strei­cher­kam­mer­mu­sik von Brahms.

Kon­zert: 22.04.2018 /​ Schul­kon­zerte: 23.04.2018
Web­site: www.mandelring.com